info@igs-guxhagen.de
05665 2046
d4d9f65505aad6bc80d3be612ed37599.jpg
04 Apr
geschrieben von Freigegeben in News

Ganztagsangebot

Eine Aktualisierung des Ganztagsangebots  für das  2. Schulhalbjahr befindet sich im Downloadbereich.

04 Apr
geschrieben von Freigegeben in AG-Angebote

AG-Angebote

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Im Rahmen des Ganztagskonzeptes der „pädagogischen Mittagsbetreuung“ können die Schüler/innen aus 19 Arbeitsgemeinschaften auswählen. Bei der Programmerstellung waren wir bestrebt, den Schülerinnen und Schülern ein möglichst interessantes und vielfältiges AG-Angebot zu unterbreiten. Dabei haben wir uns weitgehend an den Erfahrungen der letzten Jahre orientiert. Die vielfältigen Inhalte mit sportlichen, musischen und sprachlichen Schwerpunktsetzungen knüpfen auch unmittelbar an die Kursangebote der vergangenen Jahre an und tragen damit zur inhaltlichen Absicherung und zur kontinuierlichen Bildungsarbeit bei. Unser Kursangebot ist umfangreich und vielfältig. Sicher werdet Ihr alle etwas Interessantes finden, ob Ihr nun besondere Herausforderungen sucht, Talente weiter entwickeln wollt, Euch sportlich auspowern oder Euch handwerklich oder künstlerisch betätigen wollt. Die Einwahl erfolgt für ein Schuljahr. Nur in Ausnahmefällen könnt Ihr zum Halbjahr einen Kurs abgeben oder wechseln, sofern Platz ist; wenn Ihr Euch für ein Angebot entschieden und angemeldet habt, solltet Ihr während der gesamten Kursdauer auch zuverlässig und regelmäßig teilnehmen. Nur so kann sich eine verlässliche und vertraute Gruppe bilden, auf die man sich freuen kann und in der man sich wohlfühlen kann.

Wichtig bei all dem ist, dass Ihr die Schule als einen Ort erlebt, an dem Ihr nicht nur gezielt auf einen Schulabschluss hin lernt, sondern zudem als einen Ort, an dem Ihr auch tun könnt, was Euch einfach Freude macht und womit Ihr Euch beschäftigen möchtet. Vielleicht werdet Ihr in diesem Heft fündig.

Wir alle wünschen Euch, dass Ihr viel Freude habt, bei Eurem nachmittäglichen Tun in der Schule.

Thomas Wiegand (Schulleiter)

 

Ganztagsangebot Aktuell

Mit Beginn des zweiten Halbjahres gibt es Änderungen im Ganztagsprogramm:

  • FäHi Englisch 7/8 findet mittwochs bei Herrn Weimar statt.
  • FäHi Mathematik 7/8 findet montags bei Herrn Vorpagel statt.
  • FäHi Mathematik 9/10 findet mittwochs bei Herrn Georgi statt.
  • Die Musical-Band probt dienstags mit Herrn Noll. Proben mit der gesamten Musical-AG finden allerdings weiterhin mittwochs statt.

Die Änderungen sind in der Übersicht rot hervorgehoben.

 

 

 

04 Apr
geschrieben von Freigegeben in Klasse 7

Tendenzberechnung Schulabschluss

Gym:   2x Kurs A (D, E, M)

           1x Kurs B (mindestens die Note 3)

           kein C-Kurs!
           Französisch/Latein: 4

           Gl: mindestens 3

           in den übrigen nicht differenzierten Fächern ebenfalls
           mindestens die Note 3

           --> Ausgleichsregelungen werden in der Regel nicht berücksichtigt!

 

Real:   2x Kurs B (D, E, M)

           1x Kurs C (mindestens die Note 3)
           Französisch/Latein: 4

           Gl: 3

           in den sonstigen nicht differenzierten Fächern mindestens 2x die Note 3 ansonsten mindestens  die Note 4

           -->  Ausgleichsregelungen werden in der Regel nicht berücksichtigt!

 

H/o.A.: Kursniveau C reicht für H.

            In allen Fächern ausreichende Leistungen.

            Eine „5“ in D oder M oder GL und zwei weitere „5en“ schließen in der Regel den Hauptschulabschluss aus --> o.A.!

            2x „5“ in D oder M oder Gl schließt in der Regel den Hauptschulabschluss aus --> o.A.!

            5x „5“ in beliebigen Fächern schließt  in der Regel den Hauptschulabschluss aus --> o.A.!

            Jede „5“ oder „6“ kann durch eine „3“ ausgeglichen werden!

 

21 Mär
geschrieben von Freigegeben in News

Schönau 2019

Klassenfahrt Schönau 2019

Der Jahrgang 7 startete am Donnerstag, den 31.01. 2019, zur lang ersehnten Klassenfahrt ins Berchtesgadener Land.

117 aufgeregte Schülerinnen und Schüler kamen gegen 16:00 Uhr nach einer problemlosen Fahrt durch eine tief verschneite Landschaft im Buchenhaus an.

Am zweiten Tag fuhren wir nach Salzburg, wir besichtigten das „Haus der Natur“. Danach hatten wir Freizeit und durften in Kleingruppen shoppen gehen. Auf der Rückfahrt ließen uns die Busse am Königssee heraus, durch den Schnee wanderten wir an der „Ache“ entlang zum Buchenhaus zurück, vorher besuchten wir dort die berühmte Bobbahn.

Am 3. Tag startete der fünftägige Skikurs für alle Gruppen am Obersalzberg. Die Wandergruppe besichtigte an diesem Tag das „Haus der Berge“ in Berchtesgaden.

Beispiel für einen Tagesablauf:

• 7:30 Uhr Frühstück + Lunchpaket
• 9:15 Uhr meistens Abfahrt
• 10:00 bis 12:00 Uhr Skifahren
• 12:00 bis 13:00 Uhr Mittagspause
• 13:00 bis 15:00 Uhr Skifahren
• 15:00 Uhr Home
• 17:30 Uhr Abendessen
• bis 21:00 Uhr Freizeitbeschäftigungen: Schwimmbad, Spiele, Sport in der Turnhalle, Pflichtveranstaltung
• 21:00 Uhr-22:00 Uhr Zimmerruhe
• ab 22:00 Uhr Bettruhe (was keiner beachtet hat)

Der vierte Tag begann chaotisch, da unser Weckdienst verschlafen hatte. Trotzdem waren alle pünktlich auf der Piste!

Am 5. Tag wurden wir lautstark mit „Cordula Grün“ geweckt. Die Fortgeschrittenen brachen nach dem Frühstück zum „Götschen“ auf, die anderen Gruppen übten weiter am Obersalzberg.

Am Abend gab es eine Jahrgangdisco, leider mussten wir vorher unsere Zimmer aufräumen.

Der nächste Skitag begann mit viel Sonnenschein im wunderschönen Skigebiet „Lofer“ in Österreich. Wir hatten einen sensationellen Tag auf diesen langen Skipisten.

Die Wandergruppe fuhr mit dem E-Boot zur Kirche „St. Bartholomä“ und hörte bei Kaiserwetter das live gespielte, berühmte „Echo“.

Abends bekamen wir im Rahmen der Siegerehrung unsere Urkunden. Ein berühmter Fernsehstar trat als Überraschung auf: ein Steinadler!! Sein Falkner, Herr Czech, erzählte uns viel Interessantes über dieses Tier.
Anschließend vergnügten wir uns bei einer weiteren Jahrgangsdisco: „Mach die Robbe!“

Am letzten Skitag fuhren alle auf den „Götschen“, wir genossen diesen Tag auf der Piste bei bestem Wetter. Jeder konnte zeigen, was er gelernt hatte. Die Wandergruppe besichtigte nach einer Fahrt über die Roßfeldhöhenstraße das Salzbergwerk.

Gegen Abend wurde es hektisch: Koffer packen, Zimmer aufräumen, Müll ausleeren, fegen, Skiabgabe.

Zum Schluss gab es noch eine „Big Game Show“. Die Klassen mussten in verschiedenen Aufgabenbereichen gegeneinander antreten: Quiz, Schwimmen, Geschlechtertausch, Tanz, Biathlon. Diese Show hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Keiner wollte dieses Winterparadies verlassen, trotzdem fuhren wir gegen 8.00 Uhr ab und kamen am Nachmittag wieder an der Schule an.

Für uns alle war es eine sehr gelungene Klassenfahrt, die wir gerne wiederholen würden.

Autoren:
Josephine Berninger
Fine Drath
Anna Döring
Jonas Hundertmark
Maxima Krummel

20 Mär
geschrieben von Freigegeben in Aktuelles

Schönaufahrt 2019

Klassenfahrt Schönau 2019

Der Jahrgang 7 startete am Donnerstag, den 31.01. 2019, zur lang ersehnten Klassenfahrt ins Berchtesgadener Land.

117 aufgeregte Schülerinnen und Schüler kamen gegen 16:00 Uhr nach einer problemlosen Fahrt durch eine tief verschneite Landschaft im Buchenhaus an.

Am zweiten Tag fuhren wir nach Salzburg, wir besichtigten das „Haus der Natur“. Danach hatten wir Freizeit und durften in Kleingruppen shoppen gehen. Auf der Rückfahrt ließen uns die Busse am Königssee heraus, durch den Schnee wanderten wir an der „Ache“ entlang zum Buchenhaus zurück, vorher besuchten wir dort die berühmte Bobbahn.


Am 3. Tag startete der fünftägige Skikurs für alle Gruppen am Obersalzberg. Die Wandergruppe besichtigte an diesem Tag das „Haus der Berge“ in Berchtesgaden.

Beispiel für einen Tagesablauf:

• 7:30 Uhr Frühstück + Lunchpaket
• 9:15 Uhr meistens Abfahrt
• 10:00 bis 12:00 Uhr Skifahren
• 12:00 bis 13:00 Uhr Mittagspause
• 13:00 bis 15:00 Uhr Skifahren
• 15:00 Uhr Home
• 17:30 Uhr Abendessen
• bis 21:00 Uhr Freizeitbeschäftigungen: Schwimmbad, Spiele, Sport in der Turnhalle, Pflichtveranstaltung
• 21:00 Uhr-22:00 Uhr Zimmerruhe
• ab 22:00 Uhr Bettruhe (was keiner beachtet hat)

Der vierte Tag begann chaotisch, da unser Weckdienst verschlafen hatte. Trotzdem waren alle pünktlich auf der Piste!


Am 5. Tag wurden wir lautstark mit „Cordula Grün“ geweckt. Die Fortgeschrittenen brachen nach dem Frühstück zum „Götschen“ auf, die anderen Gruppen übten weiter am Obersalzberg.

Am Abend gab es eine Jahrgangdisco, leider mussten wir vorher unsere Zimmer aufräumen.


Der nächste Skitag begann mit viel Sonnenschein im wunderschönen Skigebiet „Lofer“ in Österreich. Wir hatten einen sensationellen Tag auf diesen langen Skipisten.

Die Wandergruppe fuhr mit dem E-Boot zur Kirche „St. Bartholomä“ und hörte bei Kaiserwetter das live gespielte, berühmte „Echo“.

Abends bekamen wir im Rahmen der Siegerehrung unsere Urkunden. Ein berühmter Fernsehstar trat als Überraschung auf: ein Steinadler!! Sein Falkner, Herr Czech, erzählte uns viel Interessantes über dieses Tier.
Anschließend vergnügten wir uns bei einer weiteren Jahrgangsdisco: „Mach die Robbe!“


Am letzten Skitag fuhren alle auf den „Götschen“, wir genossen diesen Tag auf der Piste bei bestem Wetter. Jeder konnte zeigen, was er gelernt hatte. Die Wandergruppe besichtigte nach einer Fahrt über die Roßfeldhöhenstraße das Salzbergwerk.

Gegen Abend wurde es hektisch: Koffer packen, Zimmer aufräumen, Müll ausleeren, fegen, Skiabgabe.

Zum Schluss gab es noch eine „Big Game Show“. Die Klassen mussten in verschiedenen Aufgabenbereichen gegeneinander antreten: Quiz, Schwimmen, Geschlechtertausch, Tanz, Biathlon. Diese Show hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Keiner wollte dieses Winterparadies verlassen, trotzdem fuhren wir gegen 8.00 Uhr ab und kamen am Nachmittag wieder an der Schule an.

Für uns alle war es eine sehr gelungene Klassenfahrt, die wir gerne wiederholen würden.

Autoren:
Josephine Berninger
Fine Drath
Anna Döring
Jonas Hundertmark
Maxima Krummel

05 Mär
geschrieben von Freigegeben in News

Thementage 2019

Thementage an der IGS Guxhagen

Als Thementage werden Unterrichtstage bezeichnet, an denen unter Anleitung des Klassenlehrerteams bestimmte Themen jahrgangsbezogen bearbeitet werden. Somit wird gewährleistet, dass Themenfelder intensiv und komprimiert zum Unterrichtsgegenstand werden. Die Verlängerung der Lernzeit an einem Thema ermöglicht zudem die Verlagerung des Lernortes aus der Schule heraus (Klasse 9 Betriebsbesichtigung, Klasse 10 Exkursion nach Buchenwald). Thementage sind schülerzentriert, problemorientiert und ermöglichen ganzheitliches Lernen. Unterstützt wurden die Klassenlehrer durch Fachlehrer und die Schulsozialarbeiterin.
Die Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 5 starteten mit einer Wanderung „Rund um Guxhagen“ entlang dem historischen Themenwanderweg. Dabei wurden in den Ortsteilen Büchenwerra, Ellenberg und Guxhagen historische Orte und Denkmale erkundet. Am 2. Tag wurden im Rahmen einer Rallye wichtige Anlaufstellen in Guxhagen angelaufen. Um den selbstgemachten Siegespreis zu bekommen arbeiteten die Kinder präzise und schnell. Der Genuss von selbstgemachtem Stockbrot und Popcorn über Feuerschalen wurde mit vielen Spielen und musischen Beiträgen zum krönenden Abschluss der Thementage.
Im Jahrgang 6 beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen mit dem Thema Gewaltprävention. Während der 3 Thementage arbeiteten sie in 5 verschiedenen Workshops zu folgenden Inhalten: „Was ist Gewalt?“, „Gewalt erkennen und vermeiden-Rollenspiele“, Umgang mir Ärger-fair streiten“, „Wie bewege ich mich sicher im Netz?“ und „Cybermobbing“.
Die einzelnen Stationen lieferten dabei keine vorgefertigten Patentrezepte, sondern ließen Raum die Lösungen und Möglichkeiten aktiv von den Kindern mit ihren LehrerInnen zu erarbeiten. Die Fähigkeit Konflikte bewusst wahrzunehmen und sie gewaltfrei zu lösen, sowie sensibel für die Thematik zu sein wurden so maßgeblich geschult.
Im Jahrgang 7 ist der Fokus auf die Erweiterung der Methodenkompetenz der Schüler und Schülerinnen gelegt worden: das Erarbeiten einer Präsentation stand auf der Tagesordnung. Thematisch sollten die Vorträge zu der Unterrichtseinheit „Alpen – Nutzung eines Hochgebirges“ und der im Januar 2019 erfolgten Klassenfahrt in das Buchenhaus nach Schönau (Berchtesgaden) in Bezug stehen. Nach einer Einführung in die einzelnen Arbeitsschritte (Leitfragen formulieren, Recherche, Gliederung, Mediengestaltung und Vortragsstil), die für eine gelungene Präsentation erforderlich sind, starteten die Jugendlichen mit ihren frei gewählten Themen, wie z.B.: Der Königssee, Skifahren früher und heute, Tourismus in den Alpen, Lawinen, das Salzbergwerk, Volksmusik, kulinarische Alpen, … Nach konzentrierter Arbeit präsentierten die Schüler und Schülerinnen ihre Ergebnisse auf vielfältige Art und Weise – z.B. mit Plakaten, Power Point Präsentationen und Verköstigungen - ihren Klassen und schließlich in einem Museumsrundgang dem kompletten Jahrgang. Die SuS, und Eltern, denen die Themen nachmittags noch einmal präsentiert wurden, waren sich einig, dass sich die Anstrengung gelohnt hat und sie auf ihre Arbeit stolz sein können.
Die SchülerInnen des 9. Jahrgangs beschäftigten sich mit Fragen, die ihre nähere Zukunft betreffen, im normalen Schulcurriculum jedoch zu wenig beantwortet werden können. Die LehrerInnen führten nach einer Betriebsbesichtigung bei B. Braun unterschiedliche Workshops zum Übergang von Schule ins Erwachsenenleben durch.
Dabei setzten sich die SchülerInnen einerseits mit den eigenen Zielen und Wünschen auseinander, andererseits stellten sie konkrete Berechnungen von Ausgaben bezüglich Haushaltsführung an. Sie bekamen einen ersten Einblick in den Umgang mit Versicherungen und ein „Lebensordner“ wurde angelegt. Im Zusammenhang mit dem Workshopthema „Wie schreibe ich eine Hausarbeit?“, welche die für viele anstehende Phase der Realschulprüfung einleitet, haben sich die Schüler inhaltlich mit dem Übergang Schule-Beruf oder Studium, bzw. FSJ, FÖJ etc. beschäftigt.
Die Lehrerinnen und Lehrer der Jahrgangstufe 10 haben sich dafür entschieden, die Thementage an das Fach GL anzubinden, in dem aktuell eine Unterrichtseinheit zum Nationalsozialismus durchgeführt wird.
Ziel war es, die Erinnerungskultur an die Untaten des NS-Regimes in dieser Zeit zu pflegen und den Opfern zu gedenken. Die Schüler und Schülerinnen ergründeten die Schicksale einzelner Deportierter. Dabei erkundeten sie zum einen das Archiv im Kloster Breitenau zum anderen Stolpersteine in Kassel. Die Teilnahme an einer Führung in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Buchenwald beschloss die inhaltliche Auseinandersetzung.
Der Jahrgang 8 befand sich im 14-tägigen Berufspraktikum.
Abschließend bleibt festzustellen, dass die Durchführung der ersten Thementage an der IGS Guxhagen erfolgreich war und in Zukunft ein weiterer wichtiger Baustein der pädagogischen Arbeit im Schulleben sein wird.

geschrieben von Claudia Kurtz

04 Mär
geschrieben von Freigegeben in News

Robo - Cup 2019

Robotik AG der IGS Guxhagen nimmt erstmalig am Qualifikationsturnier für den RoboCup GermanOpen 2019 am 20.02.19 und 21.02.2019 in Kassel teil!

Aufregung in der Robotik AG der IGS Guxhagen. Drei Teams der IGS Guxhagen bereiten sich zur Teilnahme am Qualifikationsturnier in Kassel vor. Die selbstgebauten Roboter von Celina Steller und Anne Schmidt müssen selbständig einem Linienparcours folgen und dabei gestellte Aufgaben erledigen.

Abstände zwischen Sensoren und Fahrbahn, sowie zeitliche Abläufe beim Umfahren von Hindernissen müssen ausprobiert und durch Fiete Papst, Noah Senn und Finley Breuer optimiert werden. Die Konstruktion des Roboters muss von Tom Förster und Silas Rupieper genau bedacht sein.

In den Wochen vor dem Turnier haben die Schülerinnen und Schüler die programmier Routinen des LEGO Mindstorms EV3 Systems erlernt. Sie wissen, an welchen Stellen im Programm, Optimierungen und Anpassungen an die Verhältnisse der Wettkampfstätte vorzunehmen sind.

Dann jeweils Spannung vor den drei Durchläufen, von denen die beiden Besten gewertet werden. Der Parcours ist jeweils anders aufgebaut. Die Hindernisse in veränderter Reihenfolge angeordnet. Es gilt genau zu Überlegen, an welchen Stellen der Bahn „Checkpoints“ zu setzen sind, damit, wenn etwas schief Läuft der Parcours innerhalb der vorgegebenen Zeit an einem vorgegebenen Checkpoint neu begonnen werden kann. Routiniert begegnen die Teammitglieder die an sie gestellte Aufgabe.

Am Ende ein Achtungserfolg bei der ersten Teilnahme. Die Plätze 10, 11 und 12 werden in der Kategorie „Rescue Line Entry“ belegt.

Glückwunsch an die Teams!

Mit vielen Ideen und neuen Erfahrung soll die erneute Teilnahme angegangen werden!

04 Mär
geschrieben von Freigegeben in Aktuelles

Schönaufahrt 2019

Guxhagener Schülerinnen und Schüler erleben Wintermärchen auf der Skifreizeit in Schönau

Die 117 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 der IGS Guxhagen erlebten vom 31. Januar bis 07. Februar 2019 eine in jeder Hinsicht tolle, vielleicht unvergessliche Klassenfahrt in ein tief verschneites Schönau am Königssee im Berchtesgadener Land.

Ziel war traditionellerweise das kreiseigene Schullandheim „Buchenhaus“, das die Guxhagener Schülerinnen und Schüler seit über 30 Jahren beherbergt.

Am Donnerstagmorgen hatte das Warten ein Ende und die Vorfreude auf die Fahrt war in den Gesichtern der Schülerinnen und Schüler deutlich zu sehen. Zahlreiche Eltern verabschiedeten ihre Kinder auf die 8-tägige Skifreizeit.

Fünf dieser acht Tage standen ganz im Zeichen des Wintersports. Keiner der neun mitfahrenden Lehrerinnen und Lehrer konnte sich erinnern, je zuvor derart gute Schneeverhältnisse in den Berchtesgadener Alpen vorgefunden zu haben. Sie waren die Grundlage für die begeisterte Teilnahme an den Skikursen des „Alpincenter Berchtesgaden“ in verschiedenen Skigebieten des Berchtesgadener Landes sowie dem österreichischen Lofer. Nach den üblichen Schwierigkeiten des ersten Skitages waren die Schülerinnen und Schüler sehr motiviert und konnten so ihre skifahrerischen Fähigkeiten aufbauen bzw. weiterentwickeln.

Am Ende des 5. Skitages stand die Siegerehrung auf dem Abendprogramm, bei der den Guxhagener Schülerinnen und Schülern ihre verdienten Urkunden und Medaillen von Skischulchef Stefan Höllbacher überreicht wurden. Die Veranstaltung wurde von dem „Auftritt“ eines aus vielen Fernseh- und Kinofilmen bekannten Steinadlers gekrönt. Dessen Falkner, der Berchtesgadener Wolfgang Czech, vermittelte den Schülerinnen und Schülern sehr anschaulich verblüffende Details über Lebensweise und Fähigkeiten der Steinadler. Eine große Jahrgangsdisko rundete diesen Abend ab.

Auch abseits der Skipisten bot die Freizeit viel Sehens- und Entdeckenswertes: Die engen und romantischen Gassen der Mozartstadt Salzburg sowie das „Haus der Natur“ wurden ebenso besichtigt wie die Natureisbahn am Königssee, umrahmt von einer ausgiebigen Wanderung. Außerdem lockte Berchtesgaden mit seinen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. dem „Haus der Berge“ oder dem Salzbergwerk.

An den Abenden bot sich den Schülern ein abwechslungsreiches Programm: Herr Wegscheider, ein Biologe des Nationalparks Berchtesgadener Land, hielt einen spannenden Vortrag über die hiesige Tierwelt, die Bergrettung führte einen Kletterkurs durch und die Sportbegeisterten kamen bei Völkerball, Fußball, Handball und Tischtennis voll auf ihre Kosten. Die Wasserratten konnten sich im heimeigenen Schwimmbad tummeln. Das Highlight war allerdings die „Big Game Show“, bei der die Klassen in sechs sportlichen, musischen und künstlerischen Disziplinen gegeneinander spielten.

Als es am frühen Donnerstagmorgen mit den 3 Bussen auf die Heimreise ging, lagen ereignis- und lehrreiche Tage hinter den Teilnehmern, die noch lange nachwirken werden. An der Schule angekommen, schlossen Eltern und Verwandte ihre Lieben wieder in die Arme.

Wieder einmal bot die Jahrgangsfahrt nach Schönau Jugendlichen aus unterschiedlichen Klassen die Möglichkeit, neue Freund- und Bekanntschaften zu schließen und sich als Jahrgang untereinander besser kennenzulernen.

Ein herzlicher Dank gebührt dem Landkreis sowie den Wohngemeinden, die durch ihre finanzielle Unterstützung die Bezahlbarkeit der Schönau-Fahrt für die Eltern ermöglichen.

(Jörg Müller)