info@igs-guxhagen.de
05665 2046
d4d9f65505aad6bc80d3be612ed37599.jpg
SiegerInnen des Mathematikwettbewerbs 2018/2019
18 Feb
geschrieben von Freigegeben in News

SiegerInnen des Mathematikwettbewerbs 2018/2019

Die Siegerinnen und Sieger des Mathematik Wettbewerbs 2018/19 stehen fest. Wir gratulieren den Siegerinnen und Siegern herzlich und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg in der 2. Runde, die Anfang März stattfinden wird.

An dieser Stelle möchten wir uns auch nochmals bei den unterrichtenden Mathematiklehrerinnen und -lehrern für ihre Unterstützung bedanken.

Die Sieger auf dem Bild (v.l.n.r): Alina Döring, Nicole Hilgenberg, Yvonne Ebert, Tobias Moskalev und Giulian Fischer

Zeitzeugengespräch - Thomas Raufeisen berichtet vor Schülern von seinen Erfahrungen mit der Stasi
18 Feb
geschrieben von Freigegeben in News

Zeitzeugengespräch - Thomas Raufeisen berichtet vor Schülern von seinen Erfahrungen mit der Stasi

„Nutzt die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen“, empfiehlt Schulleiter Thomas Wiegand seinen Schülern des Jahrgangs 10 am frühen Freitagmorgen. Zu Besuch an der IGS Guxhagen ist der Zeitzeuge Thomas Raufeisen, der als Sohn eines DDR-Spions im Alter von 16 Jahren in die Fänge der Stasi geraten ist.

„Die Geschichte ist aus meinem Leben“, beginnt Thomas Raufeisen seinen Vortrag, bei dem er streckenweise frei erzählt, streckenweise aus seinem Buch „Ich wurde in die DDR entführt. Von meinem Vater. Er war Spion.“ liest und zwischendurch immer wieder auf konkrete Rückfragen seiner Zuhörer eingeht.

Wie gebannt lauschen die Schüler Raufeisens Bericht von dessen Kindheit und Jugend in Hannover mit gelegentlichen Besuchen in der DDR bei den Großeltern. Raufeisen schildert sich selbst als ahnungslos vom Doppelleben seines Vaters, bis eines Tages die ganze Familie unter einem Vorwand überstürzt in DDR aufbricht und von dort so schnell nicht zurückkommt. Seine Fluchtversuche in den Westen bringen Thomas Raufeisen allein drei Jahre Haft in Stasigefängnissen ein.

Auch die Schilderungen alltäglicher Erfahrungen ließen die Schüler nicht unberührt. Dazu gehört, dass das Auto der Familie bei Besuchen im Osten von den Grenzbeamten „auseinandergenommen“ wurde und das darin gefundene Micky-Mouse-Heft als Feind-Propaganda konfisziert wurde oder dass im DDR-Sportunterricht in der Leichtathletik das Werfen nicht mit Schleuderbällen, nicht mit Kugeln, nicht mit Speeren, sondern mit Handgranaten – ohne Zünder – in der Schule geübt wurde. Über den Schulalltag sagt Raufeisen: „Diskussionen, wie wir es kennen, gab es dort nicht.“

Die Schüler beschäftigte vor allem das Verhältnis der Familienmitglieder zueinander. Sie wollten wissen, ob die Mutter denn gar nichts vom Doppelleben des Ehemanns geahnt habe oder warum der Vater kurz vor seiner Enttarnung nicht allein in den Osten gereist sei und die Familie zu Hause gelassen habe. Und natürlich stellten sie die Frage: „Wie war die Beziehung zu Ihrem Vater danach?“

Sowohl Raufeisen selbst als auch Gesellschaftskundelehrerin Anja Schroth, die den Kontakt zu Raufeisen hergestellt hat, betonen die Wichtigkeit derartiger Veranstaltungen im schulischen Bereich. Auszüge aus der jüngsten Geschichte werden so extrem anschaulich vermittelt und der Kontrast zwischen dem Leben in einer Diktatur und einer Demokratie den Schülern deutlich vor Augen geführt.

Weihnachten in der Tüte – ein Schulprojekt der IGS Guxhagen
15 Jan
geschrieben von Freigegeben in News

Weihnachten in der Tüte – ein Schulprojekt der IGS Guxhagen

Die Schülerinnen und Schüler der IGS Guxhagen haben dieses Jahr erneut ein Weihnachtsprojekt für Senioren durchgeführt. Der WPU –Kurs Soziales Handeln unter der Leitung von Frau Kurtz besteht aus 15 Jugendlichen der Jahrgangsstufe 9. Das Fach beschäftigt sich neben Themen des sozialen Zusammenlebens, mit verschiedensten Themen aus der Welt, wie Nachhaltigkeit und Verbraucherbewusstsein. Aktuell beschäftigt sich der Kurs mit dem Thema Kinderarbeit, worüber die Schüler eine Hausarbeit schreiben.

Das Geld für die benötigten Utensilien haben die Jugendlichen durch einen selbstorganisierten Kuchenverkauf in der Schule erwirtschaftet. Jeder Schüler hat dazu beigetragen, indem er etwas mitgebracht hat.

Die Idee des Geschenkprojektes ist es, jemandem ein Komplettset für 15 Minuten Weihnachtsgenuss zu schenken. Und was hilft in der Adventszeit am besten zum entspannen?...Tee aufgießen, eine Kerze anzünden, Beine hochlegen, Süßes genießen und dabei eine weihnachtliche Geschichte zu lesen.

Die dementsprechend zusammengestellten Weihnachtsgeschenktüten hat Frau Grasshoff vom Pflegedienst Wagner dankend in Empfang genommen. Die MitarbeiterInnen des Pflegedienstes werden diese an die Kunden übergeben, welche sich hoffentlich über die Überraschung freuen.

Den Schülern hat die Vorbereitung der Aktion viel Spaß gemacht.

Jahrgangsdisco
18 Dez
geschrieben von Freigegeben in News

Jahrgangsdisco

Am letzten Donnerstag traf sich der Jahrgang 7 ab 17 Uhr zu einer Disco in der Mensa. Tanzen war angesagt - die Klassenfahrt nach Schönau steht Anfang des nächsten Jahres vor der Tür.

Jede Klasse hatte für 20 Minuten eine Playlist vorbereitet. In unserer Mensa sorgten tolle Beleuchtung und eine angestrahlte Disco-Kugel für ideale Startbedingungen.Los ging´s mit einem zuvor einstudierten „Line-Dance“ – von Anfang an waren so alle mit guter Laune auf der Tanzfläche. Bei den Tophits kochte die Stimmung: „Helikopter 117“, „Cordula Grün“ … - der ganze Jahrgang kam in Schwung, bei der „Robbe“ wurde das sogar mit Bodengymnastik verbunden.

„Können wir nicht öfters so eine Disco veranstalten?“ So tönte es nach diesem Abend aus allen Ecken. Schönau kann kommen, tanzen und feiern kann dieser Jahrgang!

  • 20181213_182103
  • 20181213_182113
  • 20181213_185317_010
  • 20181213_185616
  • 20181213_185738

Simple Image Gallery Extended

02 Dez
geschrieben von Freigegeben in News

Infotag der IGS Guxhagen am 3.11.18

Vielfältig, bunt und mit einem großen Angebot an Wahlpflichtfächern und AGs präsentiert sich die IGS Guxhagen künftigen Fünftklässlern und deren Eltern am Infotag.

Den interessierten Eltern wurden unter anderem die naturwissenschaftliche Förderung der Schüler, das IT Konzept, das Fremdsprachenkonzept (Französisch und Latein werden ab Jahrgang 7, Spanisch ab Jahrgang 9 angeboten) und die Studienfahrten nach Paris, Rom und Madrid vorgestellt. Die jetzigen Viertklässler tanzten, programmierten unter der Anleitung von Schülern kleine Legoroboter und musizierten bei den Musikschulkollegen.

Großen Wert legt die IGS Guxhagen auf das soziale Miteinander. Als einzige nordhessische Schule mit dem Lions-Quest-Gütesiegel wird hier das Fach „Erwachsen werden“ unterrichtet. Daneben verfügt die Schule über eine engagierte Sozialarbeiterin, die z.B. das Schülermentorenprojekt im Jg. 5 anleitet und begleitet. Die Belange der Schüler vertritt eine engagierte Schülervertretung, die an diesem Tag Eltern und Schüler an den verschiedenen Stationen begleitete.

Eine weitere große Besonderheit der IGS Guxhagen ist die Musical-AG. Sie studiert jedes Jahr ein neues Schulmusical ein. In Kooperation mit der Musikschule Schwalm-Eder-Nord wird Instrumentalunterricht angeboten. Es gibt einen Schulchor und ein wechselndes Angebot an Sport- und Kreativ-AGs.

Dies alles erfuhren die Besucher am 3.11. in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr bei einem Rundgang durch sechs Stationen. Im Anschluss standen die Schulleitung, Kollegen und Schüler der IGS bei einem Imbiss für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

IGS Guxhagen erhält IHK Schulpreis
24 Nov
geschrieben von Freigegeben in News

IGS Guxhagen erhält IHK Schulpreis

Die IGS Guxhagen wurde am Freitag, den 16.11.2018 bei der Verleihung des IHK Schulpreises in Frankfurt mit dem 3. Platz im Bereich des Übergangsmanagements vom schulischen System in die duale Ausbildung nach der Jahrgangsstufe 9 ausgezeichnet. Auf dem Foto freuen sich die Sieger, Kerstin Pauli (OloV-Beauftragte), Thilo Jäckel, Victoria Gradwohl, Jörg Müller (Stufenleiter 8 - 10) und Johannes Barthel, eingerahmt von Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz (1. von links) und Robert Lippmann (Geschäftsführer HIHK, 1. von rechts) über den erreichten 3. Platz beim IHK Schulpreis 2018.

Die Kennenlernfahrt Jahrgang 5 der IGS Guxhagen
22 Nov
geschrieben von Freigegeben in News

Die Kennenlernfahrt Jahrgang 5 der IGS Guxhagen

Ende August und Anfang September begaben sich die neuen fünften Klassen der IGS Guxhagen auf die schon traditionelle Kennenlernfahrt nach Falkenberg auf den Mosenberg. Der Abschied von den Eltern fiel gar nicht schwer. Die SuS hatten sich schon sehr auf die Fahrt gefreut.

Die Intention dahinter ist innerhalb von intensiven anderthalb Tagen gemeinsam Dinge zu erleben, Grenzen zu entdecken und gegebenenfalls zu überwinden sowie als neu formierte Klassengemeinschaft zusammenzuwachsen. Im Nachhinein darf man auch dieses Mal wieder resümieren: Es hat sich gelohnt! Jeder hat auf seine ganze eigene Weise neue Erfahrungen gesammelt und neue Freunde gefunden. Auch dieses Jahr kann man wieder sagen, dass die Kennenlernfahrt ihrem Namen alle Ehre macht.

Der Ablauf war für alle vier Klassen der Jahrgangsstufe 5 annähernd gleich. Es wurde zusammen gekocht, geklettert und in Teams gegeneinander gespielt. Als Gruppe wurden gemeinsam Hindernisse überwunden und Rätsel gelöst. Das Hängebauchschwein namens Schnitzel war der Favorit unter den Tieren auf dem großen Anwesen. Das komplizierte Murmelbahnbauen kam richtig gut an und das Springen von der in 6 Meter Höhe gespannten Slackline sorgte für echte Adrenalinkicks. Zudem wurden Küchendienste zuverlässig erledigt und am Ende auch gründlich zusammen aufgeräumt. Vor allem die Kinder merkten schnell: Es ist gut, wenn man sich aufeinander verlassen kann.

Verschiedene Stimmen zur Fahrt aus den 4 Klassen sind nachfolgend nochmal gesammelt. Sie vermitteln einen guten Eindruck von dem positiven Feedback aus den Klassen.

 

„Das war die beste Klassenfahrt der Welt."

„Ich war auf einer coolen Klassenfahrt mit."

„Nur schade war, dass die Klassenfahrt so schnell zu Ende war."

„Wir haben gespielt, dass wir uns auf eine Insel retten müssen. Uns wurden ein paar Kisten gegeben und diese sollten uns auf die Insel bringen. Zusammen haben wir es geschafft!"

„Aber das Erstaunliche war, dass sich viele beim Klettern überwunden haben."

„Das war das Coolste, was ich je erlebt habe."

„Die Wraps waren lecker."

„Wir haben gelernt aufeinander zu achten und dass viele Dinge nur gemeinsam funktionieren.“

„Mir hat das Abseilen am besten gefallen, weil man mutig sein musste, um seine Angst zu überwinden.“

„Ich finde toll, dass wir schon eine gute Gemeinschaft geworden sind.“

„Wir haben gelernt, dass es sich lohnt neue Dinge auszuprobieren. Bei den Spielen und auch beim Essen.“

„Ich finde es gut, dass wir alle zusammengearbeitet haben und niemand im Stich gelassen wurde. Das war nämlich bei allen Spielen wichtig.“

„Die Kennenlernfahrt hat mir richtig gut gefallen, weil die Teamer sich spannende Spiele für uns überlegt haben und sie echt cool sind.“

„Mit hat es Spaß gemacht mit der ganzen Klasse ein Mittagessen zu kochen.“

„Am besten hat mir das Klettern gefallen, weil da konnte man richtig gut seine Angst überwinden.“

„Im Team macht alles mehr Spaß und man erreicht auch mehr als alleine.“

„Wenn ich an die Kennenlernfahrt denke, kommen mir alle schönen Gefühle hoch, weil es mir so gut gefallen hat.“

 

Spanisch

Hola chicos, ¿queréis estudiar español en la escuela?

SchülerInnen der IGS Guxhagen können im Wahlpflichtbereich II ab Jahrgang 9 Spanisch als 2. oder 3. Fremdsprache wählen. Es ist zudem möglich, ein Sprachzertifikat (DELE oder TELC) zu erwerben. Für Interessierte des Spanisch-Kurses im Jahrgang 10 findet vor den Herbstferien eine Spanienfahrt statt.

Wer spricht schon Spanisch?

  • Es gibt ca. 350 Mio. Sprecher mit Muttersprache Spanisch, ca. 150 Mio. mit Zweit- oder Drittsprache Spanisch, ca. 45 Mio. allein in den USA (mehr als in Spanien selbst).
  • Spanisch ist die vierthäufigst gesprochene Sprache der Welt nach Mandarin-Chinesisch, Hindi und Englisch.
  • Nach Englisch ist Spanisch die weltweit am häufigsten erlernte Fremdsprache.
  • Spanisch ist Amtssprache in 21 Ländern sowie von Institutionen wie Mercosur (größter Binnenmarkt Südamerikas), EU und UNO
  • Spanisch ist zweite Welthandelssprache nach Englisch und wirtschaftlich von großer Bedeutung.
  • Gute Spanischkenntnisse sind für spätere Bewerbungen sehr wertvoll.

Worüber könnt ihr euch nach zwei Schuljahren auf Spanisch unterhalten?

Im Spanischen wird (mit wenigen Ausnahmen) genauso gesprochen wie geschrieben. Nach zwei Jahren solltet ihr euch über eure Familie, euren Freundeskreis, euren Wohnort, eure Vorlieben und Abneigungen sowie über Gewohnheiten, Schule, Freizeit, Feste, Wunschvorstellungen und Zukunftsabsichten unterhalten können.

Spanienfahrt nach Madrid
18 Nov
geschrieben von Freigegeben in News

Spanienfahrt nach Madrid

Dieses Jahr ergänzte erstmalig eine Spanienfahrt das Fahrtenkonzept der IGS Guxhagen. Zu Beginn ihres zweiten Lernjahres nahmen neun Schülerinnen des Jahrgangs 10 an der fünftägigen Fahrt nach Madrid teil. Zusammen mit den Eltern haben sich die Organisatoren Hr. Reitz und Fr. Stamm für eine Zug- bzw. Flugreise über Frankfurt am Main entschieden.

Trotz des Sturmtiefs Fabienne, das kurz vor Abreise u.a. in Südhessen mehrere Zugstrecken und Flüge zum Erliegen brachte, verliefen An- und Abreise reibungslos. Die Unterbringung erfolgte in Apartments mit Küchenzeile im Zentrum Madrids. Das hatte zum Vorteil, dass sich die Gruppe zwei- bis dreimal täglich kostengünstig selbst verpflegen und sämtliche Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichen konnte. Besichtigt wurden u.a. der Königspalast (Palacio Real), das Prado-Museum (Museo del Prado) und der Aussichtsturm Faro de Moncloa. Auf Wunsch der Teilnehmerinnen bestaunte die Gruppe zudem im Rahmen einer Flamenco-Show traditionelle spanisch-musikalische Praxis. Um ihre im Unterricht bereits erworbenen sprachlichen Kenntnisse erproben und verbessern zu können, bekamen die Teilnehmerinnen die Aufgaben, in Form von einer Stadtrallye und Interviews mit Passanten landestypische Informationen zu recherchieren bzw. Erfahrungen zu sammeln. Des Weiteren besichtigte die Gruppe bei einem Tagesausflug das Weltkulturerbe Toledo, auch bekannt als die Stadt der drei Kulturen.

Auch zukünftig soll in der Woche vor den Herbstferien eine kursspezifische Spanienfahrt stattfinden. Dabei sind auch andere Destinationen denkbar, wie z.B. Málaga oder Barcelona.

Statements der Teilnehmer

Die Spanienfahrt war super, beste Fahrt von allen! El viaje de Madrid fue súper, lo mejor de todos!
Lara Garbe, 10b

¡Hola! Unsere Spanienfahrt war ein voller Erfolg! Vom Hin- bis zum Rückflug war die Fahrt voller toller, lustiger und interessanter Ereignisse gefüllt. Jederzeit würden wir noch mal mit Herr Reitz nach Madrid fliegen!
Emilia Kahlke-Werner, 10a

Meiner Meinung nach war die Fahrt nach Madrid wirklich sehr ereignisreich und lehrreich. Durch verschiedene Rallyes kamen wir mit Einwohnern in Kontakt und konnten gleichzeitig etwas von der Stadt sehen. Allgemein haben wir viel zusammen unternommen.
Aleyna Kabakci, 10c

Die Spanienfahrt war die beste Fahrt der ganzen Schulzeit. Wir hatten viele Programmpunkte und trotzdem Freizeit. Es war super lustig und interessant und die Lehrer waren sehr unterstützend. Wir sollten oft in Gruppen mit Spaniern reden, damit sich unsere Kenntnisse verbessern. Vor der Fahrt gab es keine Probleme, wir waren super vorbereitet und es gab keine Probleme oder Bedenken. Davon abgesehen haben wir ein gutes Verhältnis zu unserem Lehrer und hatten ein respektvolles, aber auch entspanntes Verhältnis. Das gemeinsame Essen und Austauschen vom Tag abends trug auch dazu bei.
Sarah Düsterdieck, 10c

Die Spanienfahrt war sehr schön, denn wir hatten viel Spaß und haben viel von Spanien gesehen.
Leonie Blumenstein, 10a

Die Fahrt nach Madrid war sehr lustig und auch lehrreich. Wir haben uns viele hübsche Orte angeschaut und eine schöne Zeit gemeinsam verbracht.
Anonym

Die Spanienfahrt war ein voller Erfolg. Wir haben die Kultur kennengelernt und versucht auf Spanisch zu kommunizieren. Aufgrund des tollen Wetters haben wir schöne Eindrücke gesammelt. Die Stimmung war immer gut und in der Stadt haben wir uns nicht verloren. Das Programm war sehr angenehm und lehrreich.
Annika Franke, 10b

Der Kontakt zu den Einwohnern war cool. Auch die Fotos, welche wir machen sollten, waren toll. Auch toll war die Freizeit, die wir hatten. Die Einteilung der Zeit hat uns gut gefallen.
Lara Käding und Noa Hilke, 10a

  • 20180926_200351
  • PANA5267
  • PANA5280
  • PANA5337
  • PANA5357
  • PANA5360
  • PANA5387
  • PANA5424
  • PANA5427
  • PANA5488
  • PANA5531
  • PANA5550
  • PANA5561
  • PANA5575
  • PANA5592
  • PANA5623
  • PANA5633
  • PANA5641
  • PANA5661
  • PANA5672
  • PANA5679
  • PANA5689
  • PANA5700
  • PANA5707
  • PANA5709
  • PANA5710
  • PANA5715
  • PANA5736
  • PANA5755

Simple Image Gallery Extended

Parisfahrt: Ein Erfahrungsbericht von Mariella und Charline
29 Nov
geschrieben von Freigegeben in News

Parisfahrt: Ein Erfahrungsbericht von Mariella und Charline

Die IGS Guxhagen verfolgt seit Jahren die Tradition, dass Neuntklässler nach zwei Jahren Französischunterricht die ersten Praxiserfahrungen in Paris sammeln dürfen. Nach großer Vorfreude war es soweit, am 24. September 2018 machten sich 28 Schüler mit ihren zwei Lehrerinnen auf den Weg in die französische Hauptstadt.

Nach 12 anstrengenden Stunden Fahrt fing das umfangreiche Programm an. Die Schüler bestiegen noch am Tag der Ankunft das Wahrzeichen von Paris, den Eiffelturm, der bei Nacht einen atemberaubenden Anblick bot. Nach einer kurzen Nacht hieß es am nächsten Tag früh aufstehen, um das Museé d’ Orsay zu besichtigen. Der Besuch eines Museums stieß am Anfang auf keine große Begeisterung, jedoch wurden die Schüler positiv überrascht und schauten sich weltberühmte Werke unter Anderem von Picasso und Van Gogh an. Auch auf einer Bootsfahrt auf der Seine konnten die Schüler viel von Paris sehen. Das Pantheon, wo Marie Curie begraben liegt, und die Kirchen Sacré Cœur und Notre Dame durften selbstverständlich bei der Reise nicht fehlen.

Ein weiteres Highlight der Fahrt war der Besuch des prachtvollen Königsschlosses von Versailles.  Dort erkundeten die Schüler das Schloss und die weitläufigen Gärten auf eigene Faust.

Ganz auf sich gestellt waren die Schüler auch bei der Rallye auf den Champs Élysée, die am Arc de Triomphe endete. Dort mussten sie Passanten ansprechen und nach dem Weg fragen, auf Französisch versteht sich. Sich erstmal zu trauen war am Anfang die größte Hürde, aber am Ende überwand jeder seine Angst und sprach ein bisschen Französisch.

Um auch etwas außer Französisch zu lernen, trugen die Schüler bereits zu Hause vorbereitete Referate zu unterschiedlichen Themen und Sehenswürdigkeiten vor. Zu den landeskundlichen Erfahrungen zählte auch das Frühstück: Morgens gab es ein typisch französisches Frühstück, ein Croissant und Baguette mit Marmelade und Butter.

Bevor sie am Abend des 27. Septembers die Rückreise antraten, stand noch eine Besichtigung des berühmten Louvre Museum an, um das berühmteste Kunstwerk der Welt zu begutachten, die Mona Lisa. Danach ging es zum Shoppen in einem der größten Einkaufszentren von Paris. Dort konnte man Andenken von Paris für die Familie und sich selbst kaufen.
Die Fahrt war ein bunter Kulturmix, bei der für jeden etwas dabei war. Am Freitagmorgen kamen die Schüler glücklich und mit einem Lächeln im Gesicht an der Schule an und starteten in die wohlverdienten Herbstferien.

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Traut und Frau Haas, ohne die diese unvergessliche Reise niemals hätte stattfinden können und die jedem Schüler mit Rat und Tat beiseite gestanden haben. Ein weiterer Dank geht an die Schule, die den Schülern jedes Jahr eine so tolle Fahrt ermöglicht.