info@igs-guxhagen.de
05665 2046
d4d9f65505aad6bc80d3be612ed37599.jpg
03 Okt
geschrieben von Freigegeben in News

Minimarathon 2017

Am Samstag, den 30.09. nahmen 38 Guxhagener Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 - 10 am Kasseler Minimarathon teil. Mit guter Laune und (noch) bei Sonnenschein gingen die IGS-Läufer (insgesamt nahmen 3000! teil) an den Start. Auf der 4,2 km langen Laufstrecke durch das Auegelände wurden die Läufer von zahlreichen Zuschauern angefeuert. Es dauerte nicht lang, dann lief Julien Töws mit einer Zeit von 18:53 min bei einer tollen Atmosphäre in das mit Zuschauern gut gefüllte Auestadion ein. Es folgten Jonah Schulze und Luis Lehmann.

Alle „Marathonis“ erhielten im Ziel ihre wohlverdiente Medaille und genossen ihren Erfolg: Herzlichen Glückwunsch!

Alle waren sich einig: Nächstes Jahr sind wir am 15.09.2018 wieder dabei!!!

          

 

Projektprüfung (Hauptschulabschluss)

Hier findest du eine Übersicht über die Bewertungskriterien der Projektprüfung im Rahmen der Hauptschulabschlussprüfung sowie die Kriterien zur Erstellung einer PowerPoint-Präsentation.

Realschulabschlussprüfung

Die Realschulabschlussprüfungen bestehen aus einem schriftlichen Teil in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch, sowie einer Präsentationsprüfung, die durch eine Hausarbeit vorbereitet werden muss. Die Noten der Prüfungen fließen zu 1/3 in die Fachnoten im Abschlusszeugnis ein.

Für die Präsentationsprüfung muss vor der Prüfung ein Fach gewählt werden, in welches die Prüfungsnote eingerechnet werden soll. Dies kann jedoch nicht Deutsch, Mathematik oder Englisch sein, da in diesen Fächern die schriftliche Prüfung abgelegt wird.

Die Hausarbeit wird nicht bewertet. Sie muss aber angefertigt werden und dabei gewisse Kriterien erfüllen, um überhaupt zur Präsentationsprüfung zugelassen zu werden.

Genauere Informationen findest du im Anhang "Informationen zu den Realschul-Abschlussprüfungen".

Den Terminplan für die Abschlussprüfungen kannst du hier herunterladen.

Billard-Tunier im Spieletreff
01 Jul
geschrieben von Freigegeben in News

Billard-Tunier im Spieletreff

Am 21.06.2017 fand erneut ein Billard Turnier im Spieltreff der IGS Guxhagen statt. Insgesamt 8 Teams á zwei Teilnehmern haben von 13:00-15:15 Uhr um ihren Platz gespielt. Dieses Mal war auch ein Überraschungs-Team dabei und die Schüler und Schülerinnen haben nicht schlecht gestaunt, als dann der Schulleiter Herr Thomas Wiegand und stellvertr. Schulleiter Herr Jürgen Werner gegen die Schülerteams antraten. Spontan haben auch die Betreuerinnen des Spieltreffs teilgenommen, da ein Schülerteam ausgefallen ist. Alle Teilnehmer haben eine Urkunde erhalten. Die drei erstplatzierten Teams wurden mit kleinen Preisen belohnt, die Schule und Mensaverein sponserten.

Mit selbstgebackenen Muffins, viel Spannung und tollen Preisen war auch dieses Turnier wieder ein erfolgreiches und freudiges Ereignis!

 

Folgende Platzierungen wurden erreicht:

8   Lea Wunderlich, Nico Rein

7   Lucca, Breendo (Austauschschüler)

6   Sasha Helbig, Jannik Löwe

5   Mustafa Al-Tahami, Ahmed Al-Jabouri

4   Frau Friesen, Frau Sälzer

3   Herr Wiegand, Herr Werner

2   Raber Ibrahim, Hussein Al-Tahami

1   Raman Ibrahim, Roust Sulimann

Gelungener Schulabschluss der IGS Guxhagen
01 Jul
geschrieben von Freigegeben in News

Gelungener Schulabschluss der IGS Guxhagen

151 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie über 300 weitere Gäste feierten in der Berglandhalle in Körle einen gelungenen Schulabschluss.

55 Schülerinnen und Schüler werden jetzt in eine Gymnasiale Oberstufe, 26 zu einem Beruflichen Gymnasium und 25 in eine Fachoberschule wechseln. 17 Schülerinnen und Schüler werden eine Ausbildung beginnen. Von den Abgängern aus dem Jahrgang 9 werden die meisten in eine zweijährige Berufsfachschule wechseln, um dort noch den Realschulabschluss zu erreichen.

Schulleiter Thomas Wiegand, bedankte sich in seiner Abschlussrede zunächst bei all den Schülern, die in den letzten Wochen und Monaten durch ihr Engagement für die Schule bei diversen Schulveranstaltungen  oder dem großartigen Musical positiv aufgefallen waren. Sein Dank galt aber auch den Eltern, die sich über all die Jahre in vielfältiger Weise für die Schulgemeinde engagiert hatten. Sein besonderer Dank galt dabei den langjährigen Vorsitzenden des Elternbeirats Günther Burckhardt und Markus Schmidt, denen er zum Abschied ein Präsent überreichte. In seiner Rede forderte er die Schüler auf, sich bei ihrem Engagement für eine bessere Welt stets auch für die Benachteiligten einzusetzen und bei allem was sie tun auf ihr Herz zu hören und Verantwortung für andere zu übernehmen, so wie es der kleine Prinz im wundervollen Buch von Antoine de Saint-Exupéry getan hat.

Der Schulelternbeiratsvorsitzende Kai Schmidt ebenso wie der Schulsprecher Luca Wagenknecht griffen in ihren Reden das Abgängermotto der diesjährigen Abgänger auf: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“, ein Zitat von Mahatma Gandhi. Beide erinnerten an die bereits stattgefundenen Veränderungen, besonders während der Schulzeit und machten deutlich, dass jede Veränderung auch eine Chance zum Besseren, sowohl im persönlichen Bereich, als auch für die gesamte Menschheit bedeuten kann.

Wie in den vergangenen Jahren wurden auch diesmal  Schülerinnen und Schüler für herausragende Leistungen geehrt. Der Förderverein hatte dazu wieder Buchgutscheine und Urkunden zur Verfügung gestellt. Geehrt wurden dabei nicht nur Schüler und Schülerinnen mit besonders guten  schulischen Leistungen sondern auch eine Schülerin und ein Schüler für herausragende außerunterrichtliche Aktivitäten.

Für die besten Zeugnisse in ihren jeweiligen Klassen gratulierten der Stufenleiter 8/ 9/10 Hans-Georg Albert, der den Abend moderierte, der Fördervereinsvorsitzende Martin Graefe sowie der Elternbeiratsvorsitzende Kai Schmidt, Katrin Stückrath, Juliane Döring, Anna Heinemann, Carina Proll und Adrian Winkelmann. Katrin Stückrath wurde in diesem Jahr mit einem Notendurchschnitt von 1,4 Jahrgangsbeste.

Für besonderes Engagement über viele Jahre in der Schülervertretung wurden Anica Buchta und Luca Wagenknecht geehrt. Sie waren beide Schülermentoren, arbeiteten viele Jahre im Schülerrat engagiert mit und waren immer bereit zu helfen, wenn sie irgendwo in der Schule gebraucht wurden. Sie haben sich für die Schule sehr verdient gemacht

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Band One&Five (Daniel Fuchs, Florian Kraß, Till Oetzel, Florian Weiß und Marcus Noll mit der großartigen Sängerin Selina Marie Ackermann). Deren Liedbeiträge wie „Don’t stop Believin'“, „Echt“, „Millionen Lichter“ und andere ernteten immer wieder großen Beifall. Begeistert waren die Schüler und Eltern auch von Inga Dittmar und Bastian Kus,  mit „7 Years“ (Lukas Graham) von Luisa Funk und Jennifer Eckert mit „Send Me Love“ (Adele), von Inga Dittmar und Maren Eberlein mit „Million Reasons“ (Lady Gaga) und von Inga Dittmar und Kathlen Schmidt mit „Look What They´ve Done To My Song“ von Miley Cyrus.

Ein weiterer Höhepunkt war das Dankeslied „Wir sind groß“ der Klasse 10e an ihre Klassenlehrerin Stefanie Schröder.

Insgesamt ein sehr gelungener Abend, der mit der Zeugnisausgabe aber noch nicht zu Ende war.

Bis um Mitternacht feierten viele Schülerinnen und Schüler noch mit Lehrerinnen, Lehrern und Eltern, gemeinsam mit DJ „Philipp“ das Ende ihrer Schulzeit.

  • Schulentlassungsfeier_2017_01
  • Schulentlassungsfeier_2017_02
  • Schulentlassungsfeier_2017_03
  • Schulentlassungsfeier_2017_04
  • Schulentlassungsfeier_2017_05
  • Schulentlassungsfeier_2017_06
  • Schulentlassungsfeier_2017_07
  • Schulentlassungsfeier_2017_08
  • Schulentlassungsfeier_2017_09
  • Schulentlassungsfeier_2017_10
  • Schulentlassungsfeier_2017_11
  • Schulentlassungsfeier_2017_12
  • Schulentlassungsfeier_2017_13
  • Schulentlassungsfeier_2017_14
  • Schulentlassungsfeier_2017_15
  • Schulentlassungsfeier_2017_16
  • Schulentlassungsfeier_2017_17
  • Schulentlassungsfeier_2017_18
  • Schulentlassungsfeier_2017_19
  • Schulentlassungsfeier_2017_20
  • Schulentlassungsfeier_2017_21
  • Schulentlassungsfeier_2017_22
  • Schulentlassungsfeier_2017_23
  • Schulentlassungsfeier_2017_24
  • Schulentlassungsfeier_2017_25
  • Schulentlassungsfeier_2017_26
  • Schulentlassungsfeier_2017_27
  • Schulentlassungsfeier_2017_28
  • Schulentlassungsfeier_2017_29
  • Schulentlassungsfeier_2017_30
  • Schulentlassungsfeier_2017_31
  • Schulentlassungsfeier_2017_32
  • Schulentlassungsfeier_2017_33
  • Schulentlassungsfeier_2017_34
  • Schulentlassungsfeier_2017_35
  • Schulentlassungsfeier_2017_36
  • Schulentlassungsfeier_2017_37
  • Schulentlassungsfeier_2017_38

Simple Image Gallery Extended

13 Mai
geschrieben von

Wahlpflichtunterricht

Ab der Jahrgangstufe 7 können Schülerinnen und Schüler im aus dem Wahlpflichtangebot Fächer nach ihren eigenen Interessen wählen.

Im Wahlpflichtbereich I (ab Klasse 7) werden bei uns folgende Fächer angeboten:

  • Französisch (4 stündig)
  • Latein (4 stündig)
  • Wirtschaftslehre (3 stündig)
  • Naturwissenschaften (3 stündig)
  • Werken (3 stündig)
  • Hauswirtschaft (3 stündig)

Das jeweilige Fach wird in der Regel bis zum Ende der Schulzeit an der IGS gewählt. Die früheste Wechselmöglichkeit besteht zu Beginn der Klasse 9. In Französisch und Latein besteht in Ausnahmefällen die Möglichkeit, nach einem halben Jahr zu wechseln.

 

Im Jahrgang 9 beginnt dann für alle Schüler der Unterricht im Wahlpflichtbereich II. Der Unterricht im Wahlpflichtbereich I läuft ebenfalls weiter.

Hier werden bei uns folgende Fächer angeboten:

  • Französisch (3 stündig)
  • Spanisch (3 stündig)
  • Wirtschaftslehre (2 stündig)
  • Angewandte Kunst und Gestaltungstechniken (2 stündig)
  • Informatik (2 stündig)
  • Sport in Theorie und Praxis (2 stündig)
  • Darstellendes Spiel (2 stündig)
  • Nawi/Elektronik (2 stündig)
  • Soziales Handeln (2 stündig)
  • Handwerkliches Arbeiten (2 stündig)
  • Hauswirtschaft (2 stündig)

Weitere Informationen zum Wahlpflichtunterricht finden Sie im untenstehenden Download.

Sisters

Die kleine Prinzessin Klara hat eine Gabe, die sie nicht kontrollieren kann. Sie zaubert Eis, Schnee und Kälte. Nachdem sie ihre Schwester Emma mit einem Zauber verletzt hat, wird sie in ihr Zimmer gesperrt, damit sie niemanden gefährdet.

Der König und die Königin verunglücken und als Klara 18 ist, wird sie Königin. Die Schwestern sehen sich wieder. Die stürmische Emma ist überglücklich über das Wiedertreffen und auch darüber, dass die Palasttore endlich geöffnet sind. Sie verliebt sich in einen Prinzen und möchte ihn sofort heiraten. Klara regt sich über die Entscheidung der Schwester so auf, dass sie ihre Zauberkräfte nicht mehr kontrollieren kann und den Sommer in einen immerwährenden Winter verwandelt. Um ihre Schwester und die Untertanen vor sich selbst zu schützen, flieht die Königin in die Berge und baut sich ein Schloss aus Eis.

Der Winter geht nicht vorbei und Emma zieht in die Berge, um Klara zurück zu holen, damit sie den Zauber umkehrt. Der Eisblockverkäufer Tore begleitet sie, denn auch er möchte, dass der Sommer zurückkehrt, damit sein Geschäft wieder besser läuft. Doch auf ihrem Weg lauern Gefahren, die von Emmas Schwester ausgehen – die tödliche Kälte, die Eiskrieger und Klara selbst, die Emma erneut mit einem Eiszauber am Herzen verletzt. Emma ist dem Tode nahe. Einzig ein Akt der wahren Liebe könnte sie retten.

Doch Emma muss die Liebe erst finden. Wird ihr der Prinz helfen, in den sie unsterblich verliebt ist, der Eisblockverkäufer Tore oder wird es Klara selbst sein, die das Eis in Emmas Herzen zum Schmelzen bringt?

 

An vier Abenden (jeweils 19.30 Uhr) präsentieren Ihnen die Schülerinnen und Schüler der Musical AG ein spannendes Märchenmusical in 2 Akten. Karten können Sie im Sekretariat der IGS Guxhagen sowie bei Blumengalerie Klein in Guxhagen erhalten.

27 Apr
geschrieben von Freigegeben in News

Aktionstage in den Osterferien

In den Osterferien fanden zwei Aktionstage im Rahmen der Schulsozialarbeit statt. Vor den Ferien durften die Kinder Wünsche und Interessen für die geplanten Aktionstage einbringen. Da die Wünsche schnell eine ganz bestimmte Tendenz anzeigten, fanden sich am 05. und 12.04.2017 insgesamt 17 SchülerInnen (7+10) aus den Jahrgängen 5-10 im Hauswirtschaftsraum der IGS Guxhagen ein, um gemeinsam zu kochen.

Zunächst wurde geschlossen um 9 Uhr zum Rewe marschiert und eingekauft. Die finanziellen Mittel dafür wurden von der Schule und dem Förderverein zur Verfügung gestellt – an dieser Stelle einen lieben Dank! Ausgestattet mit allen nötigen Zutaten gruppierten sich die SchülerInnen und teilten die Aufgaben für die Zubereitung der Gerichte selbstständig ein. Natürlich durfte es nicht fehlen, die Schüler auf die Einhaltung von bestimmten Regeln für die Wahrung von Sicherheit und Ordnung hinzuweisen. Dann wurden die hübschesten Schürzen - ob selbst genäht, von Mutti geliehen oder mit Genehmigung aus dem Fundus des HaWi-Bereichs geborgt – angelegt und mit den Vorbereitungen begonnen.

In der ersten Ferienwoche wurden gebackene Kartoffelspalten mit zweierlei Dipp und ein Schichtdessert kredenzt. In der zweiten Woche servierten die SchülerInnen gefüllte Cannelloni als Hauptspeise und eine Raffaello-Creme mit Himbeeren zum Dessert.

Der Tisch wurde präsentiert mit Platzdeckchen, gefalteten Servietten sowie Geschirr und Besteck am richtigen Platz.

Die SchülerInnen blieben zum Essen jedoch nicht unter sich. In der ersten Woche wurde eine Lehrerin des HaWi-Bereichs (Frau Thielen) und der Hausmeister (Herr Erler) zum Essen eingeladen. In der zweiten Woche durften Schulleiter Herr Wiegand, stellvertr. Schulleiter Herr Werner und Frau Slawik aus dem Seki an gedecktem Tisch Platz nehmen.

Nachdem dann Geschirr und Töpfe abgewaschen und die Räumlichkeiten aufgeräumt waren, konnten die SchülerInnen noch gemeinsam im Freien spielen.

Eine unvergessliche Skifreizeit
13 Mär

Eine unvergessliche Skifreizeit

Vom 8. bis zum 16. Februar 2017 sind 109 Schüler und Schülerinnen des Jahrgangs 7 der IGS Guxhagen auf die traditionelle Klassenfahrt nach Schönau gefahren.

Mit Sack und Pack machten sie sich am frühen Morgen an der IGS los. Das Ziel war das „Buchenhaus“ in Schönau, welches über eine große Auswahl an Freizeitmöglichkeiten verfügt.

Der erste richtige Tag begann mit einer tollen Wanderung zum Königssee und der Bobbahn. Ab dem zweiten Tag begannen die Skikurse. Nach dem ersten und schwierigsten Tag gingen die meisten mit einem Lächeln auf den Lippen zurück ins Buchenhaus. Daraufhin folgten noch vier weitere Tage auf der Piste, die unvergesslich wurden. So waren die Schüler in vielen unterschiedlichen Skigebieten, wie z.B. Lofer und dem Obersalzberg. Der fortgeschrittene Skikurs war auch auf bekannteren Bergen wie dem „Jenner“ unterwegs. Die Skikurse wurden nach fünf Tagen zwar mit ein paar blauen Flecken und schmerzenden Gelenken, aber dennoch stolz und erfolgreich beendet. Wer nach dem Skifahren noch nicht genug ausgelastet war, für den stand nach dem Abendessen die Sporthalle oder das hauseigene Schwimmbad offen. Für die Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht Skifahren konnten, gab es ein tolles Alternativprogramm.

Das Lehrerteam hatte sich viele Gedanken gemacht, wie sie die Schüler beschäftigen und die Klassengemeinschaften stärken können. Dafür hatten sie sich einige Spiele und Wettbewerbe, die „Quiz and Gameshow“, ausgedacht. Natürlich haben sich dadurch neue Freundschaften entwickelt und schon vorhandene Freundschaften wurden noch mehr gestärkt. Es folgte noch eine Bekanntschaft mit dem Adler von Wolfgang Czech,  der schon in vielen Filmen zu sehen war, und ein  Vortrag über Schönau.

Weiterhin besuchten die Schüler in Salzburg „das Haus der Natur“ und daraufhin erkundeten sie die kleinen Gassen der Salzburger Innenstadt. “Der letzte Tag in Salzburg war noch mal eine tolle Gelegenheit, um nochmal mehr Zeit mit den Mitschülern zu verbringen“, sagte ein Schüler.

Doch am 16.Februar 2017 war die Reise „viel zu schnell vorbei“, wie viele Schüler fanden. Gesund und sehr müde gingen alle mit ihren Familien nach Hause. Die Schülerin Mariella Müller sagte: “Es war eine tolle Zeit, mit viel Spaß und tollen Ereignissen!“

 Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Landkreis, sowie den Wohngemeinden für die finanzielle Unterstützung.

Ob Obersalzberg oder Lofer – Guxhagener Schülerinnen und Schüler erobern die Pisten Deutschlands & Österreichs
05 Mär
geschrieben von Freigegeben in News

Ob Obersalzberg oder Lofer – Guxhagener Schülerinnen und Schüler erobern die Pisten Deutschlands & Österreichs

Vom 8. bis 16. Februar 2017 hieß es für den 7. Jahrgang unserer IGS wieder Abschied nehmen von Familie und Schulalltag und rein in ein für die meisten völlig neues Abenteuer - das Abenteuer SKIFAHREN. Ziel der Klassenfahrt war das, wie schon Jahrzehnte von uns besuchte, kreiseigene Buchenhaus im wunderschönen Berchtesgadener Land.

Nach dem emotionalen Abschied von den Eltern, ging es voller Vorfreude mit drei voll bepackten Bussen Richtung Schönau am Königssee. Schon dabei trotzten wir kleineren Busproblemen, überstanden die Zimmerverteilung, ertrugen mehrstündigen Social-Media-Entzug und überlebten die Mittagspause mit 109 hungrigen Jugendlichen in einem Fastfood-Restaurant, bis wir am frühen Abend völlig geschafft an unserer Herberge eintrafen.

Am nächsten Tag folgte nach kurzer Eingewöhnungszeit eine ausgiebige Wanderung zum teils noch zugefrorenen Königssee, während der wir sogar die Möglichkeit bekamen, bei den letzten Trainingseinheiten der anstehenden Bob und Skeleton Weltmeisterschaft in der Deutschen Post Eisarena zuzusehen.

Am Abend bekamen die Schüler schon einmal einen kleinen Einblick in das, was sie tags darauf auf der Skipiste erwarten würde – die Ausgabe des Equipments, d. h. der Skier, Stöcke, Schuhe und Helme. An den mitunter schockierten Gesichtern ließ sich deutlich eine gewisse Überforderung ablesen – „Wie, das sollen wir morgen alles mitnehmen?“. Genau da mussten sie durch, jedoch sollten sich all jene Anstrengungen bezahlt machen.

Das Berchtesgadener Land zeigte sich uns von seiner schönsten Seite. Bei Kaiserwetter machten wir die ersten Schwünge am Obersalzberg, genossen am Jenner die strahlende Sonne vor traumhafter Kulisse, wedelten die FIS-Abfahrt am Götschen hinunter und verbrachten wunderschöne Skitage in den verschneiten, österreichischen Bergen in Lofer und Gaissau. Dabei überwanden die Schüler anfängliche Ängste, schmerzende Füße, brennende Oberschenkel sowie die ersten Fahrten im Teller-, Anker- oder Sessellift. Schließlich meisterten sie sogar die Gondelfahrten mit Bravour.

Diese Ski- und Wanderfreizeit bedeutet eben auch, sich Tag für Tag neu zu motivieren und trotz Rückschlägen, immer wieder die Zähne zusammenzubeißen, sich die Ski unter die Füße zu schnallen und im Skikurs neue Fertigkeiten zu erwerben. Dies gelang unseren Schülern dieses Jahr herausragend gut, was u. a. an unserem geringen Krankenstand deutlich wurde. Bei der abschließenden Siegerehrung durch die Skilehrer wurden die großartigen Leistungen der Schülerinnen und Schüler angemessen gewürdigt. Überglücklich und zu recht voller Stolz nahmen sie ihre Urkunden und Medaillen entgegen, was im Anschluss auf der Jahrgangsdisko ausgelassen gefeiert wurde.

Neben der Wanderung zum Königssee und dem fünftägigen Skiprogramm kamen auch andere sportliche Aktivitäten nicht zu kurz. Während im Schwimmbad noch die eine oder andere Bahn gezogen werden konnte, wurde in der Sporthalle unermüdlich Fußball, Tischtennis oder Völkerball gespielt. Außerdem erhielten wir auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit unter der Aufsicht eines erfahrenen Bergsteigers, die hauseigene Kletterwand zu erklimmen.

Aber nicht nur sportlich bekamen wir einiges geboten. Im Verlauf des Vortrags über den Nationalpark Berchtesgadener Land, der besonders mit eindrucksvollen Fotografien überzeugen konnte, erhielten wir einzigartige Einblicke in die oberbayerischen Lebenswelten. Ebenfalls völlig überwältigt waren die Schüler von dem Falkner Wolfgang Czech und seinem imposanten Steinadler, der nicht nur den Schülern den Atem stocken ließ. Bei den „Big Games“, trat jede Klasse in verschiedenen Disziplinen, wie Elfmeterschießen, einem Allgemeinwissens-Quiz oder Songtitel erraten, gegeneinander an, welche letztendlich die 7c für sich entscheiden konnte.

Unsere letzte Station war die an der Salzach gelegene „Mozartstadt“ Salzburg. Der Weg führte uns zunächst am Fuße der Festung Salzburg entlang, durch malerische, kleine Gassen vorbei an der goldenen Sphaera, dem Salzburger Dom und Mozarts Geburtshaus, bis hin zu dem Naturkundemuseum „Haus der Natur“. Besonders spannend war darin die Ausstellung „Der menschliche Körper“, da diese Thematik erst vor kurzem im Biologieunterricht des Jahrgangs behandelt wurde und das Science Center, in dem unter dem Motto „Mit Spaß Lernen“ alles eigenhändig ausprobiert werden konnte. Salzburg ist eben immer wieder einen Besuch wert.

Wieder gesund zu Hause angekommen, können wir auf eine gelungene, ereignisreiche Fahrt zurückblicken, bei der persönliche Grenzen überschritten, skifahrerische Fähigkeiten aufgebaut und der innere Schweinehund mehr als nur einmal bezwungen wurde. Dies alles konnte nur durch die finanzielle Unterstützung verschiedener Institutionen, wie dem Landkreis und den Wohngemeinden, ermöglicht werden, bei denen wir uns im Namen aller Beteiligten herzlich bedanken möchten.